Dank für mehr Sicherheit durch gestärkte regionale Militärstrukturen

sowie Ausbau der Militärmusik in Vorarlberg

Ein wichtiger Bestandteil der heimischen Sicherheitsarchitektur sind die in Vorarlberg stationierten Bundesheerverbände (Militärkommando, Jägerbataillon 23, Miliz), um im Bedarfsfall der Bevölkerung rasch und effizient Schutz und Hilfe leisten zu können. Dies hat sich vor allem bei den Hochwasserereignissen in den letzten Jahren und im Zuge des aktuellen Flüchtlings-Assistenzeinsatzes augenscheinlich gezeigt. Der Erhalt einsatzfähiger Bundesheerkräfte im Land, abgestützt auf zeitgemäß ausgerüstete, rasch verfügbare, gut ausgebildete und motivierte Truppenverbände, ist daher unverzichtbar.

Durch die mit dem neuen Verteidigungsminister Mag. Hans Peter Doskozil eingeleitete Trendwende in der Bundesheerreform und aufgrund des nachhaltigen Einsatzes des Landes Vorarlberg, des Militärkommandanten Brigadier Ernst Konzett, der wehr- und sicherheitsrelevanten Verbände sowie der Militärmusikfreunde Österreichs liegt nunmehr ein wegweisendes Konzept für eine zukunftsfähige Bundesheerstruktur im Land mit folgenden Schwerpunkten vor:

  • Stärkung des Militärkommandos Vorarlberg durch Zuordnung des um eine Jägerkompanie verstärkten Jägerbataillons 23 in Bludesch sowie der Milizausbildung.
  • Erhöhung der Zahl der Grundwehrdiener, die ihren Wehrdienst im Land leisten können.
  • Sofortige Aufstockung der Militärmusik in Vorarlberg auf die ehemalige Spielstärke.
  • Verbesserung der materiellen Ausstattung und Ausrüstung der Milizsoldaten.

Dank dieser Festlegungen des Verteidigungsministers werden die Leistungsfähigkeit des Militärkommandos Vorarlberg im Rahmen von Sicherheits-, Schutz- und Katastrophenhilfeaufgaben sowie in der Ausbildung der Grundwehrdiener und Miliz erheblich ausgebaut; zudem wird eine rasche Einsatzführung im Land gewährleistet.

Aber auch die Militärmusik Vorarlberg als bedeutender Sympathie- und Kulturträger des Bundesheeres, als Bindeglied zwischen dem Militär und der Bevölkerung sowie als Element der regionalen Sicherheit wird zukunftsfit gemacht.

Mit dem „Sympathie-Konzert „Pro Bundesheer & Militärmusik in Vorarlberg“, am 13. Juli 2016 um 19.00 Uhr, vor dem Landhaus in Bregenz (Detailprogramm siehe Beilage), danken die Trägerorganisationen allen Sicherheitsverantwortlichen auf Bundes- und Landesebene für ihr großes Engagement und den eingeschlagenen Zukunftsweg, welcher mehr Sicherheit für unsere Heimat und die Erhaltung eines wichtigen Kulturgutes im Land bedeutet.

Hierzu sind die wehr- und sicherheitsrelevanten Verbände, die Blaulicht- und Einsatzorganisationen, sowie die Blasmusikkapellen jeweils mit ihren Fähnrichen sowie die Bevölkerung – bei Gratisbenutzbarkeit von Bus und Bahn – herzlichst eingeladen.

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel. 05522-7226 15. Juni 2016 A. Denz u. W. Baldauf

   
© Militärmusikfreunde